Wer kommt mit auf’s… Melt! Festival 2009

Moritz Esyot

So jetzt ist es offiziell. Das Melt! Festival ist zum ersten mal seit seinem 12-jährigen Bestehen komplett ausverkauft. Und das schon im Voraus. Aber das ist bei dem Line-Up auch nicht wirklich verwunderlich! Dazu aber später. Schön also für mich, dass ich eine der begehrten Karten für das Ereignis an der Stadt aus Eisen – der Ferropolis – ergattern konnte (besser gesagt: geschenkt bekommen habe).

Melt! Festival

Wir werden schon am Donnerstag anreisen, da man sich erzählt, dass die lustigste Party einen Abend vor dem eigentlichen Festival startet und man so nebenbei sicher gehen kann, einen guten Platz für sein Zelt zu bekommen.

Habe mir einen inneren Countdown-Timer eingerichtet, der mich ständig daran erinnert wieviel Zeit ich noch überbrücken muss, bis zum ersten Festival-Bier dieses Sommers.
Das ist übrigens der offizielle Trailer zum Festival:

Nebenbei: tolle Location mit dem See und den angestrahlten und ausgedienten Baggern.
Und jetzt zum Lineup. Ich muss ja wohl nicht nochmal vorschwärmen wie geil das dieses Jahr ist. Aber meine Rosinen möcht ich trotzdem nochmal rauspicken und vorstellen.

Freitag:

  • Foals auf der Main Stage von 19:30-20:30 und gleich im Anschluss auf der selben Stage
  • The Klaxons von 20:50 bis 21:50

von da dann kurz nochmal ein kleinen Snack plus ein Bier am Zelt abholen um sich noch

  • Radioslave an der Big Wheel Stage zu geben. Ein bischen mehr Elektronik für zwischendrin muss eben sein. Radioslave spielt dort von 22:00 bis 23:30.

Damit wird auch klar was das größte Manko von so einem ausgegorenen Line Up ist. Man wird permanent die Angst nicht los, irgendwen oder irgendwas zu verpassen. Vorsondierung will also gelernt sein. Dann geht’s etwas schrammliger weiter mit

  • Crystal Castles an der Gemini Stage.

Nachdem die Ohren dezent angefangen haben zu bluten erneut Locationwechsel wieder Richtung Main Stage. Auf gar keinen Fall verpassen sollte man:

  • Aphex Twin & The Hecker die das Tanz- und Feiervolk von 1:20 bis 2:50 bearbeiten werden.
  • Ab 2:00 experimentiert DJ Koze 2 Stunden an den Drehtellern.

Alles weitere am Freitag wird Kür. Durchgestartet wird mit einem netten aber ordentlichen Kater und dem obligatorischen körperwarmen Bier weiter am Samstag. Nach dem normalen Aufwärmgeplänkel sollte man die Tanz-Gummistiefel fest am Fuß gezurrt haben und pünktlich um 21:00 an der Main Stage stehen.

  • The Whitest Boy Alive bespielen die Wiese mit ihrem housigen Sound leider nur eine kurze Stunde… ZUUUGAAABE.

Jetzt folgt für mich die härteste Zerreissprobe.

  • Fever Ray geht um 1:10 für 60 Minuten auf der Gemini Stage ins Rennen. ABER
  • Bloc Party zerrocken die Main Stage ab 1:30 bis 3:00

Ab da wieder Kür auf dem Sleepless Floor mit Dinky und später Lexy. Und Sonntag heißt’s für mich nur noch ausschlafen und fahrtüchtig werden. Einzig Oasis schmerzt ein bischen, aber ist verkraftbar. Zumal ich den Rest vom Sonntag uninteressant finde.

Lasst mal hören, ob ihr noch ein paar Tipps habt, die ich noch nicht auf meinem Plan stehen habe!

Verwandte Artikel:


  • http://diebestealternative.wordpress.com/ DieBesteAlternative

    Also ich würde mir noch Gossip reinziehen, aber da dein Blog ja schließlich “elektronische Tanzmusik” heißt, musst du diesen Kommentar einfach ignorieren ;-)

  • HorstausmHorst

    boys noize
    deadmous5

  • http://www.thelager.de Flo

    Wundert mich nicht, dass das ausverkauft ist, soviel Werbung wie dieses Jahr gemacht wurde – ich glaube 30.000 Euro sind da echt noch eine geringe Schätzung meinerseits für die Werbekosten – Berlin war überflutet davon.

    Ich weiß, ich wiederhole mich, aber wenn ich mir überlege, wie das erste “kleine” Melt! war – mit den BPitchern damals – herrlich.

  • stephaniavonundsoweiter

    @flo: warst du auf’m ersten MELT? 1997!?!

  • max

    @flo: FAIL.