Aug 9 2010

Töken Multitouch // Emulator // Traktor Pro

So langsam aber sicher tut sich immer mehr, was das Thema Multitouch, Midi und DJ-Software näher zusammenbringt. Ob jetzt iPhone oder iPad mit eigenen Apps und Schnittstellen oder den neuesten Gerüchten um das Übermidipult von Native Instruments für die hauseigene Traktot Software. Dieses Teil hier unten hat’s mir allerdigns besonders angetan, auch wenn es wahrscheinlich nie bezahlbar oder für den Massenmarkt gedacht ist (hat das der damalige HP Chef nicht auch mal über Computer gesagt?). Aber auf der Bühne würde das Teil schon allein optisch dermaßen rocken! Seht selbst: das Töken Board, eine Art durchsichtiger Multitouch Bildschirm. Hier steuert es über die Windows 7 Midi-Software Emulator Traktor Pro.


Jun 24 2009

DJ Twitter – Tweet Application für NI Traktor

Bin ja selber begeisterter Twitter-Nutzer, auch wenn das viele noch für Kwatsch halten. Ich sehe das ganz pragmatisch so: Es gibt da eine neue Technik, die man für sich nutzen kann oder es einfach sein lässt. Zwei Dinge stehen allerdings fest: zum einen gibt es derzeit einen enormen Hype um Twitter, der soweit geht, dass der Wert von dem Microblogging-Dienst auf 2-stellige Millionensummen beziffert wird (bis jetzt gibt es kein wirkliches Geschäftsmodell!).
Und da wäre zweitens, dass die meisten Inhalte schlicht belangloses Gezwitscher sind (“Habe ein Glas Wasser verschüttet #Pfütze #nass”).
Dennoch gibt es sehr praktische Anwendungsbeispiele wie Richie Hawtin mit seiner DJ Twitter Application für Native Instruments’ Traktor beweist.

Kollaboration von M-nus, Native Instruments und Twitter

Kollaboration von M-nus, Native Instruments und Twitter

Entwickelt wurde die Background-App zusammen mit Bryan McDade – ebenfalls auf Hawtin’s m-nus Label – und in Zusammenarbeit mit Native Instruments. Diese Application sendet automatisiert alle 30 Sekunden ein Twitter-Update des aktuellen Lieds. Ziel war es die gespielten Tracks live der Crowd per Twitter auf ihre mobilen Geräte und für alle interessierten Zuhause zu “zuzwitschern”. Der Twitter-Verlauf ermöglicht es noch nachträglich zu sehen auf was man da ausgerastet ist.

weiterlesen