Feb 8 2010

Die Esyot Top 10 // Januar 2010

Sorry! Schon wieder war längere zeit Sendepause, aber die Ausrede ist diesmal dermaßen gut. Ich war die letzten Tage in Japan, unter anderem zum Snowboarden in Niseko. Ohne Rechner und technisches Klimbim. Daher kommen die Charts jetzt leider ein paar Tage später. Wie immer: Enjoy!

Levon Vincent - Late Night Jam1. Levon Vincent – Late Night Jam
Puh, das war knapp. Fast wäre der Track beim Musiksortieren untergegangen. Konnte glücklicherweise auf dem fast 11 stündigen Flug nach Tokyo kaum schlafen und hab ihn wiederentdeckt. MUST HAVE.

youaANDme - Rythm & Drums2. youaANDme – Rythm & Drums
Der Minimal ist tot… es lebe der Minimal. Reduzierte Techno-Nummer mit schön dreckigem und düsterem Detroit Charakter, bösen Vocals und brachial treibender Kraft. Bitte nicht nur als Tool missbrauchen.

Coletone - Suicide Birds3. Coletone – Suicide Birds
Die “Suicide Birds EP” gab es dieses Jahr vom Bruder zu Weihnachten und war mir bis Dato vollkommen unbekannt. Da hat er aber ein echtes Händchen bewiesen und ein Track mit hypnotischem Treibstoff ausgegraben.
weiterlesen


Dez 22 2009

Die Esyot Top 10// Dezember 2009

Nina Kraviz - Pain In The Ass1. Nina Kraviz – Pain In The Ass (Original Mix)
Bombenalarm. Das Ding stampft so gnadenlos voran und reißt alles und jeden mit der noch rumsteht und nicht tanzt… ohne Worte!
amazon

Kabale und Liebe - Lost In Thought2. Kabale & Liebe – Lost In Thoughts
Wieder so ein Track bei dem die Beschreibung schwer fällt. Ist der jetzt melancholisch oder doch fröhlich? Einigen wir uns auf deep und schön.
iTunes

Sascha Dive - Deepest America (Federico Molinari Remix)3. Sascha Dive – Deepest America (F. Molinari Remix)
Das Original war gut, der Moodyman Remix war noch besser aber Federico Molinari hat den Track echt verwandelt und zu etwas Speziellem gemacht.
iTunes
weiterlesen