Aug 11 2009

Nachtrag zum Melt! 2009

Wie sagt man so schön: Lieber spät als nie! Hatte in den letzten Tagen leider viel um die Ohren, deswegen kommt mein Resumé zum

Melt! Festival 2009

leider etwas später. Naja aber wie gesagt, besser so, als gar nicht.

Wie schon erwähnt, sind wir am Donnerstag angereist und nachdem wir uns die knapp 2 km vom Parkplatz auf den Zeltplatz geschleppt hatten und das Zelt noch vor Dunkelheit stand, widmeten wir uns dem ersten Fässchen (hier mein Dank an unsere Mediziner!). Nach einer guten ersten Nacht wurde ich morgens um 7 schweißnass daran erinnert warum ich Zelten so hasse. Nach knapp 5 Stunden Schlaf erhitzte die Morgensonne unser Zelt und damit auch meine Stimmung. Also zur Abkühlung schnell ein Radler besorgt und zum Meeting unters Pavillon gesellt. Das Wetter schien besser als erwartet zu werden. Nichts als strahlend blauer Himmel zu sehen… bis dahin. Aber der Wettergott kann eben manchmal ein echter Arsch sein. So, nun aber genug übers Wetter geschimpft. Ist schließlich immer noch ein Festival und am Ende kann man stolz von sich sagen, es überlebt zu haben. Viel wichtiger sind die Performances und die Impressionen.
weiterlesen