Kommt eine neue 808 von Roland?

Moritz Esyot

Das Video macht derzeit die Runde und eine Menge Produzenten sind schon sehr gespannt was der neue Sounderzeuger aus dem Hause Roland – der wohl auf der diesjährigen NAMM vorgestellt wird – alles zu bieten hat.

Im Video von den Roland-Machern selber als eine Art Nachkommen von der legendären 808 angepriesen, bleiben dennoch viele offene Fragen zu dem grün illuminierten Kasten der auf den Namen AIRA hört. Wird der neue Drum-Synthie mit vollanalogem Aufbau daherkommen und auch Standalone betrieben werden können? Zu welchem Preis wird das Gerät zu haben sein (ersten Schätzungen zu Folge zwischen 700 und 1000 Euro) ? Für gut erhaltene Original 808s kann man ja heutzutage auch bis zu 3.000 Steine hinlegen. Und natürlich die Frage wie lang es nach der Premiere noch dauert, bis auch der Endverbraucher so ein Teil in den Händen halten kann? Außerdem interessant: Könnte das vielleicht der Startschuss für weitere Roland-Klassiker (101, 303, 707, 909) in der Neuauflage sein?

Zuletzt hatte Roland ja nur zugesehen wie Korg alte Analog-Klassiker neu interpretiert hat. Unter anderem natürlich mit der Volca Budget-Synthie Reihe. Warten wir also bis zur NAMM Show, die vom 23. – 26. Januar stattfinden wird und hoffen auf viele befriedigende Antworten.

Verwandte Artikel: