Ihr geht in den Club…

Moritz Esyot

ich geh in den Urlaub. So… ÄTSCH! Aber dass ihr nicht ganz so doof aus der Wäsche schaut hab ich euch für Samstag nochmal sommerliches Wetter bestellt. Und zusammen mit der Romy S. ein kleines Gewinnspiel aus dem Ärmel geschüttelt. Diesen Samstag geht’s wieder steil mit einem feinen Potpouri aus der House-Gewürzeküche. Der Wahlberliner Santé befeuert das Stuttgarter Publikum zusammen mit dem Mainzer Amir und bekommt dabei noch Unterstützung vom Stuttgarter Urgestein Alexander Maier. Ebender hat dieses Jahr mit seiner “Heslach EP” auf Mood Music einen Bombenrelease rausgehauen. Anhören Pflicht. Bei diesem Line Up könnt ich ja beinahe traurig werden, dass ich nicht dabei bin… aber den Bass und das Bier tausch ich diesmal gerne gegen 31°C, Strand und Palmen.
Allen dagebliebenen wünsch ich viel Erfolg bei der Verlosung. Es gibt 3 x 2 Gästelistenplätze für Samstag zu gewinnen. Dafür einfach eine Mail bis spätestens Samstag 12:00 Uhr mit Kennwort “Sonne” an moritz@esyotmusic.de. Viel Erfolg und feiert für mich mit!

Samstag, 10. September 2011
Santé (Souvenir / Berlin)
Amir (Bouq / Berlin)
Alexander Maier (Mood Music / Buzzin Fly/ Stuttgart)
Romy S., Stuttgart, Beginn:23:00 Uhr

Pressetext gibt’s nach dem Sprung…

A votre santé: Was hier auf die Romy S-Meute wartet ist prickelnder als Schampus, erfrischender als ´ne Limo und feuriger als eine zünftige Bloody
Mary. Die Rede ist natürlich von Santé aus Berlin, der den urban-coolen Minimal-Sound wie kaum ein Zweiter verkörpert. Schnörkellos, auf die
Tanzfläche fokussiert und mit Augen, Ohren und Herz immer am Puls der Nacht: Santé schafft es mit seinen hypnotischen Tracks binnen Sekunden jede
Tanzfläche in seinen Bann zu ziehen. Statt Gepluckere gibt’s bei ihm treibende House-Beats, auf denen organische Samples wie Flöten, Rasseln,
Gesangs- und Sprachfetzen und sitzen. Mit anderen Worten: Santé klingt smooth, warm, anheizend – wie ein White Russian. Cheers! Nach seinen Sets
ist man geschüttelt, nicht gerührt. Wobei, gerührt vielleicht schon ein wenig, und zwar vor lauter Tanzfreude. Rührend ist auch sein steiler
Karriereverlauf: Am Ende eines Set in seiner Heimatstadt Ulm spielte er
einen seiner Tracks, der den Star des Abends – niemand Geringeres als Radio
Slave – so umhaute, dass es quasi noch in derselben Nacht zur
Vertragsunterzeichnung kam. Kurz später erschien auf Radio Slaves Label
„Rekids“ Santés EP „Supervision“. Seit dem Umzug nach Berlin leitet er
zusammen mit Ali und Basti Schwarz alias Tiefschwarz das renommierte
Minimal-Label „Souvenir“. Dort erscheinen seit 2009 seine Tracks, die mit so
viel Liebe zum Detail produziert werden, dass es einen aus den Latschen haut
– so Long Island Ice Tea-mäßig. Zu seinem Live-Sets kann man darum nur
getrost sagen: Wohl bekomm’s!

Ebenfalls mit dabei ist Santés Berliner Kollege Amir, der das international
bekannte Label „Bouq“ mitbegründete. Er veröffentlicht aber seine
rumpelnd-groovigen Stücke nicht nur auf seinem eigenen Imprint, sondern auch
auf so illustren Labels wie „Great Stuff“ und „Trapez“. Er gilt wie Santé
als Vertreter des Minimals, doch mit dieser Definition wird man seiner
Vielseitigkeit nicht gerecht. Zeitgemäße Tanzmusik mit
Chicago-House-Einflüssen, funky Basslines und gerade genug Melodie, um nicht
cheesy zu werden, trifft es da viel eher. Genau der richtige Sound für
moderne Großstadtkinder!

Verwandte Artikel: