Alles Kontrollieren

Moritz Esyot

Unbestritten liefert Akai mit der APC40 einen der besten Midi-Controller (speziell für Ableton Live User) und auch sein kleiner Bruder – die APC20 – hat viele Anhänger. Vor allem der APC40 bietet mit seinen Buttons und Knobs ein vollwertigen Steuerkasten, sowohl für den Studio- als auch den Live-Einsatz. Echte Triggerpad-Nerds und Knöpfchendreher stellen sich aber schonmal kleinen und großen Akai-Bruder nebeneinander zum Rechner um noch mehr Kontrolle über ihre DAW zu erhalten.
Mangels einer fabrikfertigen Kombination beider Geräte hat sich der zweimalige Laptopbattle Champion Controlled Demolition selbst geholfen und den APC80 erfunden. Das Ergebnis kann sich dabei echt sehen lassen. Saubere Arbeit!
Die How To Build It Yourself gibt es im Video, ein paar mehr Infos zum Eigenbau und den Link zum ebay-Angebot gibt es auf delamar.

via De:Bug

Keine verwandten Artikel.


  • http://twitter.com/felixvetter Felix M. Vetter

    toll disqus comments. also hi erstmal :D ich glaub du bist der einzige andere elektro musik blog aus stgt :D was geeht. coole seite!

    und dann zu dem ding: ich find das mehr als peinlich von dem typen und wirft auch n schlechts licht auf djs mit controllern.
    NIEMAND brauch soviele Trigger. vlt nur paul van dyk ABER auch nur der . bei diesem teil stimmt der spruch wirklich “der dj der auf leuchtende knöppe steht”.^^

    • http://esyotmusic.de/ Moritz Esyot

      Hmm. Weiß nicht. Gerade für Ableton Live Controllerism kann es schon Sinn machen. Natürlich nicht für das normale “Übergänge machen”. Für die Steuerung von Traktor oder Itch/Scratch wäre es auf jeden Fall kwatsch.